Aus SubmersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Teichmolch (Lissotriton vulgaris)


Systematik
Klasse Ordnung Familie
Lurche (Amphibia) Schwanzlurche (Caudata) Echte Salamander (Salamandridae)
Gattung Art Erstbeschreibung, Jahr
Lissotriton vulgaris Linnaeus, 1758
 
Tümpel in der Eifel


Teichmolchmännchen
Teichmolchweibchen



Schwanzlurch; Amphibie; der häufigste Schwanzlurch in Mitteleuropa; meist 6 – 9cm; lebt gerne im Flach- und Hügelland, selten in dicht bewaldeten Berggebieten; lebt als erwachsenes Tier an Land tags versteckt unter Steinen und Wurzeln in feuchten Gebieten z.B. am Gewässerrand, in Gärten, in Laubwäldern; an Land nachtaktiv und schwer zu beobachten; Männchen unscheinbar dunkel gefärbt mit dunklen Punkten; Weibchen gelb bis oliv mit kleinen unscheinbaren Pünktchen oder einfarbig; beide Geschlechter mit hellen und dunklen Streifen am Kopf (auch Streifenmolch genannt); drei Längsfurchen an der Oberseite; Bauch orange mit großen (Männchen) bzw. kleinen (Weibchen) Punkten; Kehle in der Regel gepunktet; frisst Käfer, Würmer; nach der Winterstarre ab ca. März (mindestens 8 Grad Wassertemperatur) bis ca. Juli zur Fortpflanzung im verkrauteten sonnigen See, Teich oder Tümpel; dann Wassertracht; prächtiges Hochzeitskleid beim Männchen mit hohem gewellten Rückenkamm, der von Kopf bis Schwanzende durchgängig ist ohne Einkerbung; der abgeflachte Schwanz ist unten bläulich und orange; große Kloake; im Wasser tagsüber zu beobachten; ausgiebige Balzspiele; Männchen stößt durch Wackeln des Schwanzes Duftstoffe ab und legt Samenpaket ab; Weibchen nimmt dieses mit Kloake auf (innere Befruchtung); in mehreren Wochen werden bis zu 250 Eier abgelegt und einzeln in Blätter eingewickelt an Pflanzen befestigt; Embryonalentwicklung ca. 3 Wochen; Leben als Larve mit deutlich sichtbarem Kiemenbüschel ca. 3 Monate; Larve am Ende ca. 4 cm groß; lebt räuberisch; frisst z.B. Kleinkrebse, Froschlaich, Kaulquappen; allmähliche Metamorphose zum Landtier; erst Entwicklung der Vorderbeine, dann Hinterbeine; Umstellung auf Lungenatmung; Fressfeind an Land Igel, Mäuse, Vögel; Fressfeind im Wasser sind Fische, Enten, Reiher, große Insekten; Geschlechtsreife nach 2 – 3 Jahren; Lebenserwartung in Gefangenschaft bis 28 Jahre, in freier Natur deutlich kürzer durch Fressfeinde



Fakten zu TeichmolchRDF-Feed
Hat Artvulgaris  +
Hat BeschreibungsJahr1758  +
Hat FamilieEchte Salamander (Salamandridae)  +
Hat FundortTümpel in der Eifel  +
Hat GattungLissotriton  +
Hat KlasseLurche (Amphibia)  +
Hat OrdnungSchwanzlurche (Caudata)  +
Diese Seite wurde zuletzt am 4. Juli 2011 um 20:57 Uhr geändert.Diese Seite wurde bisher 9.440-mal abgerufen.