Aus SubmersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Elbsee - Das Tauchgewässer der Düsseldorfer Tauchvereine

Der Elbsee ist ein durch Auskiesung entstandener Baggersee im Südosten von Düsseldorf im Stadtteil Unterbach an der Stadtgrenze zu Hilden.

Die Seefläche beträgt heute nach Beendigung der Auskiesung  im Jahr 2006 und Entfernung einiger Dämme ca. 89 ha bei einer  maximalen Tiefe von  22m. Der See wird ausschließlich durch Grundwasser gespeist, wodurch leichte Wasserstandsveränderungen beobachtet werden.

Große Teile des Seeufers sind nicht zugänglich und beherbergen eine artenreiche Fauna und Flora. Hier gibt es über 70 verschiedene teils seltene Vogelarten, die teilweise hier rasten und überwintern. Deshalb wurde das Nordufer im August 2010 ebenso unter  Naturschutz gestellt wie das bereits seit langer Zeit bestehende Gebiet um den Vierecksweiher im südwestlichen Teil des Sees.

In dem kalkreichen, nährstoffarmen Gewässer finden sich  verschiedene, teils seltene Wasserpflanzen und viele Fisch- und Schneckenarten genau so wie Klein- und Kleinstlebewesen, die Indikatoren für ein gesundes Gewässer sind.

Am Ostufer des Sees ist ein Wassersportzentrum entstanden in dem neben der DLRG, Surf-,Segel- und Kanuvereine untergebracht sind. Auch die Taucher sind dort auf einem eigenen Gelände mit Dusch- und Umkleidemöglichkeiten vertreten. Der See ist das Tauchgewässer der Düsseldorfer Tauchvereine. Er ist nur den Vereinsmitgliedern zugänglich.

Der Elbsee von oben - im Hintergrund der Unterbacher See. Foto: Mit freundlicher Genehmigung der IDR AG, Düsseldorf
Lageplan Elbsee

Der Elbsee im Winter

Der Elbsee im Frühjahr und Sommer, verschiedene Ansichten

Der Elbsee im Herbst

Abendstimmung am Elbsee

Auch unter Wasser beobachten wir verschiedene Jahreszeiten

Im Frühling und im Sommer

Herbststimmung auch unter Wasser

In der Zeit zwischen Herbst und Winter beginnt die Zersetzung und der Abbau der Pflanzen . Der See zeigt sich von seiner dunklen Seite.

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Januar 2012 um 20:13 Uhr geändert.Diese Seite wurde bisher 26.364-mal abgerufen.