Aus SubmersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Langfühlerige Schnauzenschnecke (Bithynia tentaculata)


Systematik
Klasse Ordnung Familie
Weichtiere Kiemenschnecken Schnauzenschnecken (Bithyniidae)
Gattung Art Erstbeschreibung, Jahr
Bithynia tentaculata Leach, 1818
 
Elbsee


Langfühlerige Schnauzenschnecke im Ährigen Tausendblatt
Langfühlerige Schnauzenschnecke unter der Stereolupe



Weichtier; Vorderkiemenatmer; Familie der Schnauzenschnecke; kleine Schnecke, 8 – 15 mm hoch und 6 -9 mm breit; sehr häufig; kegelig – eiförmiges Gehäuse mit 5 – 6 langsam zunehmenden Windungen; Gehäuse rechtsgewunden, dünnwandig und leicht transparent; oft von leichter Kruste überzogen; Körper mit Kopf, Fuß und schalenbedecktem Eingeweidesack (Mantel); bei Kiemenatmern kann Schalendeckel völlig verschlossen werden; Schalendeckel verkalkt mit kreisförmigen Ringen ist angewachsen auf dem hinteren Teil des Kriechfußes; er hat gleiche Form wie Gehäusemündung; bei Gefahr Rückzug der Schnecke in Gehäuse und Verschluss des Deckels; Kopf schnauzenartig lang mit fadenförmigen Fühlern; Augen an Basis der Fühler (Grundäugler); Fuß breit; gelblich bis bräunlich mit dunklen Flecken; auch gerne im tiefen Wasser; Nahrung: Detritus oder eingestrudelte organische Teilchen; nach Reinigung von Pflanzen oder Steinen durch das Weibchen Eiablage darauf; 20 – 40 Eier zusammengefügt zu einem Band; Jungtiere schlüpfen nach 2 – 3 Wochen;


Fakten zu Langfühlerige SchnauzenschneckeRDF-Feed
Hat Arttentaculata  +
Hat BeschreibungsJahr1818  +
Hat FamilieSchnauzenschnecken (Bithyniidae)  +
Hat FundortElbsee  +
Hat GattungBithynia  +
Hat KlasseWeichtiere  +
Hat OrdnungKiemenschnecken  +
Diese Seite wurde zuletzt am 18. Dezember 2012 um 18:43 Uhr geändert.Diese Seite wurde bisher 13.446-mal abgerufen.